Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Matomo und Google Maps welche dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen

MITARBEITER-LOGIN

Weihnachtsfeier in Lorsch

06.12.2019

Weihnachtsfeier in Lorsch

Die Weihnachtsfeier am Standort Lorsch fand auch dieses Jahr im Paul-Schnitzer-Saal statt und hatte einiges an Programmpunkten zu bieten. Von Tanzvorführungen und Musikdarbietungen, über die Ehrung von langjährigen Mitarbeitern bis zum Auftritt des Nikolauses. Dieser überbrachte den Mitarbeitern Grüße und Geschenke.

Mit über 130 Gästen war die Weihnachtsfeier der Behindertenhilfe Bergstraße (BHB) am Standort Lorsch sehr gut besucht. Geschäftsführer Christian Dreiss und Werkstattleiter Martin Kersjes begrüßten die Mitarbeiter im Paul-Schnitzer-Saal zu einem vierstündigen Programm mit viel Musik und einem gemeinsamen Nikolausmenü zum Ausklang.

Los ging’s mit dem Auftritt der Bürstädter Sterne unter der Leitung von Christa Haag, die mit der BHB bei unterschiedlichen Festen seit vielen Jahren verbunden ist. Ein idealer Start nach dem geselligen Frühstück im Museumszentrum, wo sich ein Auftritt der AbM- und FSJ-Kräfte (Freiwilliges Soziales Jahr) angeschlossen hat. Die indische Tanzdarbietung wurde mit viel Applaus kommentiert.

Nach dem Gig der Band der Werner-von-Siemens-Schule blickte Martin Kersjes auf das ablaufende Jahr zurück, das wieder von zahlreichen Veranstaltungen und Aktivitäten geprägt war. Darunter erst vor wenigen Wochen der 17. Wintermarkt in Auerbach, die Kunstausstellung und natürlich das große Sommerfest in Lorsch, wo im Mai bei herrlichem Sommerwetter eine Menge Gäste an den Starkenburgring gekommen waren.


Beachtliche Entwicklung

Mehrere Gruppen, unter ihnen Tanz- und Gesangsvereine, haben für Stimmung gesorgt. Viele Gäste nutzten im Laufe des Tages aber auch die Gelegenheit, um sich bei Führungen über das Betreuungsangebot der Einrichtung zu informieren, das sich beachtlich entwickelt hat. Kersjes, der die Werkstatt in der ehemaligen Klosterstadt bereits seit ihrer Gründung im Jahr 2011 leitet, hatte damals 80 Klienten. Inzwischen sind es rund 130.

Weil der Inklusionsgedanke bei der BHB gelebt werden soll, soll das Fest auch dazu beitragen, potenzielle Schranken zwischen den Menschen abzubauen. Das scheint zu funktionieren, da längst nicht mehr nur Freunde und Angehörige der vor Ort Beschäftigten in die Einrichtung kommen [...].

- Auszug aus dem Artikel für den Bergsträßer Anzeiger vom 9.12.2019 von Thomas Tritsch

Folgen / Teilen

Kontakt

Behindertenhilfe Bergstrasse
gemeinnützige GmbH

Darmstädter Straße 150

64625 Bensheim