Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Matomo und Google Maps welche dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen

MITARBEITER-LOGIN

50 Jahre bhb: Aus einer Werkstatt wird eine echte Institution

29.04.2021

50 Jahre bhb: Aus einer Werkstatt wird eine echte Institution

Die Behindertenhilfe Bergstrasse (bhb) feiert ihr 50-jähriges Jubiläum: Am 29. April 1971 wurde der Verein für Behindertenhilfe, der Vorläufer der gemeinnützigen GmbH, gegründet. Heute sind insgesamt fast 1.000 Menschen mit und ohne Beeinträchtigung bei der bhb beschäftigt.

Behindertenhilfe Bergstrasse: Heute vor 50 Jahren gegründet / Jubiläumsfeier muss in das nächste Jahr verschoben werden

Aus einer Werkstatt wird eine echte Institution

Die großen Zahlen aus Holz weisen schon seit einer Weile alle, die das Betriebsgelände passieren, auf das runde Jubiläum eines der größten Arbeitgeber der Region hin: Die Behindertenhilfe Bergstrasse (bhb) feiert in diesem Jahr ihr 50-jähriges Bestehen. Genau heute vor einem halben Jahrhundert, am 29. April 1971, wurde der Verein für Behindertenhilfe, der Vorläufer der gemeinnützigen GmbH, im Landratsamt in Heppenheim gegründet. Doch nun fällt das Jubeljahr in ein Coronajahr. „Wir haben schon vor der Pandemie angefangen, unser Jubiläumsjahr zu planen – mit einer offiziellen Feier oder einem großen Fest“, sagt Christian Dreiss, der seit 2010 der Geschäftsführer der bhb ist. „Doch zum Schutz unserer Beschäftigten musste n wir nun im zweiten Jahr in Folge alle unsere Veranstaltungen absagen und das Jubiläum verschieben.“

Um trotzdem auf den runden Geburtstag aufmerksam zu machen, hat die Einrichtung ihr Firmengelände an der Bundesstraße 3 mit Jubiläumsfahnen und bunt bemalten 50ern dekoriert – natürlich handgemacht. Die Holzzahlen werden in der Schreinerei gefertigt und anschließend im IdeenReich bunt bemalt.

„50 Jahre Firmengeschichte sind ein Grund zum Innehalten“, so Dreiss weiter. „Wir haben viel erreicht und sind gewachsen – von anfangs 18 Beschäftigten zu heute rund 650 Menschen mit Beeinträchtigungen, die bei uns arbeiten und dadurch gesellschaftliche Teilhabe erfahren.“

50 Jahre Firmengeschichte

Vor 50 Jahren hatte eine Elterninitiative eine Beschäftigungsmöglichkeit für ihre erwachsen gewordenen, geistig behinderten Kinder schaffen wollen. In der Alten Villa in der Darmstädter Straße 150 in Bensheim (der ehemaligen Taschentuchfabrik Zimmermann) entstand 1971 die erste „Beschützende Werkstatt“.

Heute betreibt die bhb drei Werkstätten in Bensheim, Fürth und Lorsch und vermittelt zusätzlich zahlreiche Personen auf betriebsintegrierte Beschäftigungsplätze in Unternehmen im Kreis Bergstraße und über die Grenzen des Landkreises hinaus.

Darüber hinaus unterstützt die bhb rund 230 Personen mit geistigen, seelischen oder körperlichen Beeinträchtigungen bei der Suche nach geeignetem Wohnraum und einer möglichst selbstständigen Lebensführung. Im Bereich „Kinder, Jugend und Familie“ bietet die bhb Schulbetreuungen und weitere Dienstleistungen für Familien an, die Angehörige mit Beeinträchtigungen haben.

Insgesamt sind fast 1.000 Menschen mit und ohne Beeinträchtigung bei der bhb beschäftigt. „Wir freuen uns darauf, mit ihnen allen hoffentlich im nächsten Jahr unseren runden Geburtstag feiern zu können“, so Dreiss.

Folgen / Teilen

Kontakt

Behindertenhilfe Bergstrasse
gemeinnützige GmbH

Darmstädter Straße 150

64625 Bensheim