Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Matomo und Google Maps welche dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen

MITARBEITER-LOGIN

Wir suchen:

* FSJ-Kräfte

* BuFDis

* Azubis / Studierende

* Fachkräfte


Michael und Celina

Ansprechpartnerinnen:

Kerstin Zintl: 06251 7006-81

Regina Johnsdorf: 06251 7006-24


Spielend lernen

Anschrift:

Behindertenhilfe Bergstrasse gGmbH

Darmstädter Straße 150

64625 Bensheim


Ein FSJ bei der bhb - immer eine gute Wahl!

Jacqueline Roos ist die Botschafterin der bhb am Welt-Down-Syndrom-Tag

21.03.2023

Jacqueline Roos ist die Botschafterin der bhb am Welt-Down-Syndrom-Tag

Ein bunt bemalter Engel, dessen Kleider und Flügel abstrakte Formen zieren, komplexe Farbkombinationen und eine originelle Frisur – wer im IdeenReich der Behindertenhilfe Bergstrasse gemeinnützige GmbH (bhb) ein solches Stück in den Händen hält, kann sich sicher sein: Dieses Unikat hat Jacqueline Roos gezaubert.

Die talentierte 24-Jährige hat das Down-Syndrom, weshalb die bhb sie zur diesjährigen Botschafterin des Welt-Down-Syndrom-Tags ernannt hat.

Der 21. März wurde 2012 von den Vereinten Nationen (UN) offiziell zum Welt-Down-Syndrom-Tag erklärt, um das öffentliche Bewusstsein für die Thematik des Down-Syndroms zu steigern. Der 21.3. wurde dabei keinesfalls zufällig ausgewählt. Die Zahlen 21 und 3 stehen dafür, dass bei den betreffenden Menschen das Chromosom 21 nicht doppelt, sondern dreifach vorkommt. Jedes Jahr an diesem Tag stellt die Behindertenhilfe Bergstrasse gGmbH Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Down-Syndrom als Botschafterinnen und Botschafter vor.

Eine Botschafterin der bhb

Am heutigen Welt-Down-Syndrom-Tag stehen bei der bhb diejenigen Menschen im Fokus, die dieses zusätzliche Chromosom besitzen, allen voran die diesjährige bhb-Botschafterin Jacqueline Roos, deren berufliche Laufbahn bei der Behindertenhilfe Bergstrasse nach dem Besuch des Evangelischen Kindergartens in Einhausen und der Christophorus-Schule in Mühltal anfing.

Sie begann ihre Ausbildung im Berufsbildungsbereich (BBB) der bhb. In diesem Bereich wird im Rahmen eines Eingangsverfahrens geprüft, ob für die jeweilige Person die Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) ein geeigneter Arbeitsplatz ist und welche Fähigkeiten die Maßnahmeteilnehmerin oder der Maßnahmeteilnehmer bereits mitbringt. Die gewonnenen Erkenntnisse dienen als Grundlage für die weitere berufliche Bildung, die auf 24 Monate angelegt ist. Personenzentrierte Maßnahmen stärken die Teilnehmenden in ihrer beruflichen, persönlichen und lebenspraktischen Entwicklung. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf der Eingliederungsmöglichkeit in einer Werkstatt oder auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt.

Jedes Werk ein Unikat

Jacqueline Roos hat ihre Zeit im BBB genutzt, um Praktika in der Wäscherei der WfbM Lorsch und im IdeenReich der WfbM Bensheim zu absolvieren. Das IdeenReich, ein kleiner Laden im Pavillon an der Darmstädter Straße in Bensheim-Auerbach, verziert und verkauft Eigenprodukte aus der Bensheimer Schreinerei der bhb, darunter vor allem bunt bemalte Dekorations- und Geschenkartikel aus Holz. Schon während des Praktikums hat Jacqueline Roos ihre Liebe zum Gestalten der Produkte entdeckt, und so war es kein Wunder, dass sie sich dazu entschieden hat, dem IdeenReich treu zu bleiben. Vier Jahre ist das inzwischen her und noch immer macht die Arbeit großen Spaß. Dabei entwickelt die junge Frau sich stets weiter, lässt in ihrer künstlerischen Freiheit richtige Serien entstehen. „Es gibt kein Produkt, das Jacqueline noch nicht bemalt hat“, bemerkt Gruppenleiterin Elke Frindt und freut sich mit der Künstlerin, wenn Kundinnen und Kunden explizit nach Jacqueline Roos‘ Werken fragen. Bei den Holzarbeiten endet es aber nicht; auch bei den Frisuren der beliebten bhb-Engel bringt die 24-jährige Bensheimerin sich ein und zaubert wahre Kunstwerke auf die erst kahlen Köpfe der hölzernen Figuren.

Neben der Kunst, die sie an ihrem Arbeitsplatz, in den Arbeitsbegleitenden Maßnahmen und in ihrer Freizeit produziert, geht Jacqueline Roos schwimmen, schreibt und singt gerne, Konzert- und Musicalbesuche inklusive. Außerdem verbringt sie viel Zeit mit ihrer Familie und Freund Marco, der ebenfalls bei der bhb beschäftigt ist, allerdings auf einem betriebsintegrierten Beschäftigungsplatz. Das Paar sieht sich dennoch häufig und geht gerne zusammen ins Kino; wenn ein Treffen nicht möglich ist, wird telefoniert.

Kunst auf Papier und Leinwand

Jacqueline Roos malt nicht nur auf den Herzen, Vogelhäusern und anderen IdeenReich-Produkten, ihre Kunst findet sich auch an Wänden. Der aktuelle Kalender „Kunst kennt keine Behinderung“ der bhb zeigte im Februar ihr Bild „Blumenwiese“ und auch im Landratsamt in Heppenheim hängt ein von ihr gestaltetes Bild, eines der Favoriten von Landrat Christian Engelhardt.

Pünktlich zum Welt-Down-Syndrom-Tag sollen nun mehr Menschen die Möglichkeit erhalten, Jacqueline Roos‘ bunte Kunst kennenzulernen. Dafür organisiert die bhb eine Ausstellung in der eigenen Galerie KunstReich in der Darmstädter Straße 148 in Bensheim-Auerbach.

Am 21. März wird die Ausstellung in der inklusiven Galerie an der B3 um 10:00 Uhr eröffnet. Interessierte sind herzlich willkommen, sich die Kunstwerke zwei Wochen lang anzusehen. Geöffnet ist die Galerie zu diesem Anlass montags bis donnerstags von 9:30 bis 16:00 und freitags von 9:30 bis 14:00 Uhr. Zusätzlich öffnen IdeenReich und KunstReich am Samstag, 1. April, von 10:00 bis 15:00 Uhr. Die Künstlerin wird regelmäßig zugegen sein.

Folgen / Teilen

Kontakt

Behindertenhilfe Bergstrasse
gemeinnützige GmbH

Darmstädter Straße 150

64625 Bensheim